ein Bild mit Gesso malen

Anleitung: ein abstraktes Bild mit Gesso

Gesso wird zum Grundieren von Leinwänden gebraucht. Sofern du deine Leinwände im Künstlerfachhandel erwirbst, sind diese meistens schon entsprechend grundiert. Wenn du aber, wie in diesem Beispiel, auf einer Holzplatte arbeiten willst, dann brauchst du Gesso, um den Untergrund für die Aufnahme von Farbe vorzubereiten. Gleichzeitig kannst du Gesso auch als Spachtelmasse einsetzen und damit wunderbar zarte Strukturen zaubern.

Materialliste für dein Bild mit Gesso

1 weiße Hartfaserplatte, Gesso, Holzleim (Ponal), Spachtelmasse Grob, Leinöl, Ölfarbe, Geschirrspülmittel, Acryllack seidenglänzend, 1 Holzrahmen

Werkzeugliste

Lackrolle, Kleiner Japanspachtel, Malmesser, Kleiner Borstenpinsel, Baumwolllappen, Breiter Synthetikpinsel

Auf Flohmärkten findest du oft alte Holzrahmen, die du mit Gesso leicht grundieren kannst. Dann lässt du dir im Baumarkt eine passende weiße Hartfaserplatte zuschneiden und startest damit dein neues Bild.

Was ist Gesso?

Gesso kommt aus dem Italienischen und bedeutet übersetzt: Gips. Und tatsächlich erinnert die trockene Oberfläche an die stumpfe Haptik von Gips. Auf einem mit Gesso grundierten Untergrund haftet Farbe sehr gut.

Anleitung Schritt für Schritt

Schritt 1

Damit die Hartfaserplatte sich nicht so schnell verzieht, trägst du auf beiden Seiten Gesso auf. Beginne mit der Rückseite, du kannst sie gut mit einer Lackrolle rollen. Die Seite braucht einen Tag zum Trocknen

Schritt 2

Auf der Vorderseite trägst du das Gesso mit einem Malmesser auf, nicht zu dick, aber es sollen deutliche Spuren sichtbar sein. Je nach Stärke des Auftrags ist das in ein bis zwei Tage trocken.

Bild mit Gesso

Schritt 3

Das Motiv in der Mitte der Platte wird nun aus zwei Materialien gespachtelt. Die ersten Spuren spachtelst du mit Holzleim: Nimm einen kleinen Japan-Spachtel, tauche ihn ein bisschen in den Holzleim ein und führe den Spachtel sehr flach über das Gesso. Es entstehen unterbrochenen Strukturen.

Gesso Bild

Schritt 4

Direkt im Anschluss setzt du in die noch feuchte Holzleim-Schicht an einigen Stellen eine Spachtelmasse ein, in meinem Fall ist das eine grobe Fertig-Spachtelmasse. Du kannst aber auch einen Rest von fertig angerührtem Marmormehl nehmen oder eine andere Masse, die etwas grober ist. Mit dem kleinen Japan-Spachtel setzt du nun leichte Spuren dieser Spachtelmasse in das Motiv, teilweise neben den Holzleim, teilweise auch darüber.

Am Ende hast du einen unregelmäßigen gestalteten Bereich in der Mitte der Holzplatte. Nach einem Tag ist dieses Material trocken.

Bild mit Gesso

Schritt 5

Für die farbliche Ausgestaltung des Motivs brauchst du Ölfarbe, zwei Farbtöne, hier sind es Türkis und Umbra. Gib eine kleine Menge auf einen Teller. Und dann mischt du dir aus etwas Leinöl und der gleichen Menge Spülmittel eine einfaches Verdünnungsmittel für die Ölfarbe.

(Das Auftragen der Farbe wird im Buch in mehreren Schritten beschrieben, würde aber hier im Blog den Rahmen sprengen.)

Deine Arbeit muss durchgetrocknet sein, bevor du weiterarbeitest, sonst schmieren die Farben ineinander. Das kann je nach Farbe mehrere Wochen dauern.

Schritt 6

Nun kannst du dein Bild komplett mit Acryllack lackieren, für dieses Bild eignet sich ein Seidenglanz-Lack. Normalerweise würdest du bei Ölfarbe ein Öl-Firnis nehmen, aber da auch das Gesso lackiert werden soll, solltest du auf Acryllack ausweichen, dann brauchst du auch kein weiteres Produkt. Dafür muss aber dein Bild vollständig durchgetrocknet sein.

Schritt 7

Und wenn du bereits einen alten Rahmen mit Gesso gestrichen hast, dann kannst du ihn einmal anschleifen und mit weißer Acrylfarbe erneut streichen. Eventuell musst du das Schleifen und Streichen noch einmal wiederholen.

Richtig elegant wird es dann, wenn du in dem Rahmen einen Farbton aus deinem Bild aufnehmen kannst. Deshalb solltest du den Rahmen erst zum Schluss fertigstellen.


Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch „Malen mit Spachtelmasse“ von Gudrun Rehn-Göstenmeier. Alle Infos zum Buch, das Inhaltsverzeichnis und eine kostenlose Leseprobe findet ihr bei uns im Shop.

Kommentar verfassen